Besser werden. Dortmund bleiben.

Hier in Dortmund hat die Zukunft längst begonnen: Wir sind umgeben vom Wandel, jeden Tag kommt etwas Neues hinzu. Und das ist auch gut so. Denn das schafft die Voraussetzung dafür, dass wir erfolgreich und glücklich sein können. Eines dürfen wir vor lauter Fortschritt aber nicht aus den Augen verlieren: die Menschen in unserer Stadt. Wir müssen dafür sorgen, dass wir auf den neuen Wegen alle mitnehmen. Denn: Wir in Dortmund halten zusammen. Damit das Leben in unserer Heimatstadt für alle noch besser wird. Deshalb ist „Besser werden. Dortmund bleiben.“ auch mehr als ein Motto, sondern unser Zweiklang für die Zukunft unserer Stadt. Eine Zukunft, die Sie am 13. September 2020 entscheidend mitgestalten können. Mit Ihrer Stimme für die SPD.

Besser werden.
Dortmund hat echte Großstadtqualitäten. Wenn wir die Chancen dieser Stadt wirtschaftlich, sozial, ökologisch und kulturell richtig nutzen, dann kann Dortmund auch nach der Corona-Pandemie wieder wachsen und noch stärker, sicherer, attraktiver und lebenswerter werden. Wir wollen aus Dortmund die Großstadt der Nachbarn und Nachbarinnen machen. Wirtschaftlich stark und menschlich nah.

D
ortmund bleiben.
Florian, Stadion, Rombergpark und vieles mehr: Wir lieben unsere gebauten „Helden“ und Orte, die wir schon von Kindesbeinen an kennen. Dortmund, das ist so etwas wie „the normal one“ unter den großen Städten. Wir sind unaufgeregt, aber klar. Hier wird nicht nach vorne gedrängelt, sondern von vorne gemacht. Dortmund, das ist eine Solidargemeinschaft, die anpackt. Das soll so bleiben.

Wir können Dortmund. Am besten gemeinsam.

Dortmund geht nicht alleine. Das schafft keiner, das schaffen wir nur alle gemeinsam: Arbeitende und Geschäftsführende, Banker_in und Bäcker_in, Alt und Jung. Menschen, die das Herz am rechten Fleck und konkrete Ziele vor Augen haben.

Wir sind das Team Dortmund. Deshalb sind wir immer an der Seite der Menschen, die hier zu Hause sind. Mit Themen, die richtig und wichtig für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sind – und einem Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt, der Dortmunder aus Überzeugung ist.

Einer für alle. Thomas Westphal.

Mit Herz für eine Stadt mit Seele: Thomas Westphal verbindet seine Leidenschaft für Dortmund mit großer Erfahrung, Tatkraft und dem klaren Blick für das Machbare. Sein Wort zählt, auf ihn ist Verlass. Thomas Westphal ist „einer für alle“, weil er für Zusammenhalt steht, weil er die Menschen mag, an das Ganze denkt und für ein Dortmund arbeitet, das seine Seele bewahrt. Für ein Dortmund, das einander hilft, sich vertraut und der Spaltung und dem Menschenhass keine Chance gibt.

Thomas Westphal ist Dortmunder aus Überzeugung. Er kam vor 24 Jahren aus Lübeck hier an und will „hier nie wieder weg“. Er hat sich bereits früh bei den Jusos politisch engagiert und eine breite berufliche Erfahrung bei der Polizei, als Unternehmensberater und in Führungsfunktionen großer Unternehmen gesammelt bevor er Dortmunder Wirtschaftsförderer wurde – und nun unser Oberbürgermeisterkandidat für unserer Heimatstadt.

Aus der Mitte der Menschen. Unser Wahlprogramm.

Unser Wahlprogramm ist ein echtes Dialogprogramm. Von Dortmund für Dortmund. Die Probleme der Menschen sind auch unsere Probleme, ihre Bedürfnisse und Wünsche sind unsere Ziele. So machen wir das hier. So ist in vielen Gesprächen mit Verbänden, Organisationen, Gruppen und Institutionen aus allen Bereichen in Dortmund ein umfassendes Themenpaket für die Menschen in Dortmund entstanden.

Wohnen

Die Großstadt der Nachbarn und Nachbarinnen bietet für alle gute und bezahlbare Wohnungen. Wir brauchen 20.000 neue Wohnungen in den nächsten zehn Jahren. Wir starten ein kommunales Wohnbauprogramm, vernetzen die Dortmunder Wohnungsbaugesellschaften, modernisieren den Bestand und streiten für den Mieterschutz. Wir verkaufen städtisches Bauland nicht, wir nutzen es für eine günstige und gemeinwohlorientierte Wohnungsbaupolitik. So halten wir die Mieten niedrig.

Mobilität

Bahn- und Radfahren muss in Dortmund so selbstverständlich werden wie das Autofahren. Dafür schaffen wir ein Verkehrswendebüro. Es koordiniert den Ausbau der Stadtbahn, der H-Bahn als große Klimabahn und den Bau eines sicheren Radwegenetzes mit baulichen Trennungen, Fahrradstraßen und Radparkhäusern. Mehr Nachtverkehr und das 365 Euro Ticket für das ganze Ruhrgebiet ist unser Ziel.

Schule

Wir müssen alle Kraft aufwenden, damit kein Kind zurückbleibt. Wir brauchen mehr Kita-Plätze, bessere Ganztagsangebote in den Grundschulen und die Vernetzung der Schulen in den Stadtteilen mit den Sportvereinen und Sozialverbänden. Die digitale Ausstattung von Schulen und Kitas muss deutlich beschleunigt werden. Die Stadtteilbibliotheken werden wir zu neuen Orten der digitalen Zukunft machen.

Wirtschaft

Die Folgen der Corona-Pandemie sind auch in Dortmund zu spüren. Mit Investitionen und der Förderung unserer lokalen Wirtschaft müssen wir dagegenhalten. Wir wollen die Arbeitslosigkeit weiter senken, die Einkaufsstadt neu erfinden, das Handwerk unterstützen und unsere erfolgreiche Technologie- und Mittelstandsförderung weiter verstärken. Im Zentrum unserer Arbeit stehen unsere Zukunftsorte!

Digitalisierung

Ein Dortmund in dem der Verkehrsfluss, die Energieversorgung, die Straßenbeleuchtung, die Parkplatzbewirtschaftung und das Baustellenmanagement intelligenter gesteuert werden. In dem das Leben durch digitale Bürgerdienste, durch schnelles Internet in Betrieben, Schulen und Haushalten einfacher wird. Aber eine digitale Großstadt sind wir erst, wenn wir uns von den großen Datenkonzernen emanzipieren und unsere Eigenständigkeit bewahren, der Souverän unserer Daten bleiben und wenn wir uns selbst die Technik und die Kultur des Digitalen gemeinsam beibringen.

Klima

Dortmund ist nachhaltig. Wir setzen auf Kreislaufwirtschaft, neue Wärmenetze, mehr Grün auf den Dächern, Ausbau der Parks und Gartensiedlungen und 1.000 neue Stadtbäume in jedem Jahr. Die Internationale Gartenausstellung im Jahre 2027 ist für uns die Chance für den Aufbau völlig neuer klimagerechter Stadtstrukturen. Dazu zählen wir Kältenetze, Wasserstofftechnologien, Regenbäume und eine neue Stadtlogistik.

Zusammenhalt

Dortmund lebt von guter Nachbarschaft. Zusammenhalt schafft Sicherheit und Sicherheit schafft Zusammenhalt. Wir wollen unser Dortmund daher sicher, sauber und nazifrei. Deshalb bauen wir die EDG weiter aus und sagen Angsträumen, dunklen Ecken und vermüllten Plätze den Kampf an! Übrigens, genauso wie dem Hass und der Hetze der Nazis. Beides gehört entsorgt!

Dortmund ist auf dem richtigen Weg. Gehen wir ihn gemeinsam weiter.

Am 13. September 2020 sind Kommunalwahlen. Das ist der Tag, an dem Sie Ihre Heimatstadt aktiv mitgestalten können. Mit uns. Mit einem Kreuz für die SPD. Sie haben an dem Tag keine Zeit oder keine Lust auf Warteschlangen vor dem Wahllokal? Kein Problem. Per Briefwahl können Sie Ihre Stimme auch ganz einfach schon vorher abgeben.