News

„Wir brauchen eine Sozialunion“ SPD wählt Dietmar Köster auf Platz 8 der Europawahlliste

Auf der Europadelegiertenkonferenz der SPD wurde Prof. Dr. Dietmar Köster auf Platz 8 der SPD-Bundesliste zur Europawahl gewählt. Sie findet am 26. Mai 2019 statt. Damit tritt der Europaabgeordnete auf einem der aussichtsreichsten Listenplätze an. Er hat gute Chancen, gemeinsam mit seinem Team seine Arbeit im Europäischen Parlament in der kommenden Wahlperiode fortzusetzen.

„Als erstes gilt mein Dank den Delegierten sowie den verschiedenen Gremien der NRWSPD, die mir mit heute und in den vergangenen Monaten mit ihren deutlichen Voten das Vertrauen ausgesprochen haben. Insbesondere die Unterstützung aus Wetter und dem Ennepe-Ruhr-Kreis haben mir geholfen, wieder diesen aussichtsreichen Listenplatz zu erreichen. Gemeinsam mit ihnen will ich für ein Europa der Solidarität, für ein Europa der Freien und Gleichen streiten. In Anbetracht der stetig wachsenden Bedrohung der Europäischen Union durch Nationalisten und Antieuropäer hat die Sozialdemokratie die Aufgabe, für den Erhalt der europäischen Idee und ihrer Werte zu kämpfen. Dafür muss ein klarer Gegenentwurf zur Agenda von Konservativen und Liberalen präsentiert werden, der europaweite Investitionen in Bildung und Infrastruktur, einen fairen Handel und eine gerechte Steuerpolitik verfolgt. Wir brauchen eine Sozialunion, die den Menschen soziale Grundrechte garantiert. So kann die EU zu einem Europa der Vielen statt der Wenigen werden. Dazu gehört auch die Überwindung der Austeritätspolitik, mit der die soziale Spaltung Europas nur verstärkt wird. In der Migrations- und Flüchtlingspolitik ist eine dringende Rückbesinnung auf die Grundsätze des Menschenrechts notwendig. Nur so kann ein Europa der Solidarität, das den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt, Realität werden“, erklärt Köster die inhaltlichen Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit.