News

SPD-Ratsfraktion diskutiert: Wie wichtig ist die Europäische Union für Dortmund?

Anfang dieser Woche konnte die SPD-Ratsfraktion Dortmund den SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament Prof. Dr. Dietmar Köster als Gast im Rahmen einer europapolitischen Veranstaltung begrüßen. Gemeinsam mit Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, wurden hierbei nicht nur die aktuellen Themen aus Europa diskutiert, sondern vor allem konkrete Maßnahmen und Projekte in unserer Stadt vorgestellt.

Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaftsförderung Ulrike Matzanke fasste die angeregte Diskussion zusammen: „Die Europäische Union ist ein unverzichtbarer Garant für Frieden und soziale Sicherheit in Europa. Für Deutschland haben unzählige europäische Förderprojekte den Strukturwandel in der Region maßgeblich mitgestaltet. Bestes Beispiel ist das Vorzeigeprojekt Phoenix-See für Dortmund, das ohne die Förderung der EU nicht realisierbar gewesen wäre.“

Eine ausführliche Auflistung der Dortmunder Projekte mit EU-Fördermitteln kann online unter „Das tut Europa für mich“ (https://what-europe-does-for-me.eu/de/portal/1/DEA52) abgerufen werden.

Ulrike Matzanke weiter: „Besonders beeindruckt hat  mich, dass jeder Euro aus Fördermitteln acht Euro private Investionen nach sich zieht. Dies verdeutlicht, wie wichtig die Europäische Union für unsere Stadt und den Wirtschaftsstandort Dortmund ist. Die Europäische Union ist daher unverzichtbar für einen weiteren positiven Verlauf unseres gelungenen Strukturwandels mit sinkenden Arbeitslosenzahlen“.